Aldona Kut, Sebastian Kuhn und John Stean Jr.
Foto: Kristina Jalowa

ALDONA KUT und SEBASTIAN KUHN

 

VERNISSAGE mit Konzert

23. Juli, 17 Uhr

17 Uhr   Vernissage mit Führung, Treffpunkt: Krakauer Haus

18 Uhr   Konzert: JOHN STEAM JR., Konzertsort: Andreij- Sacharow -Platz, Entritt: frei

 

Ausstellungszeit: 23.  Juli – 18. September 2022

Ausstellungsorte: im Öffentlichen raum um die Insel Schütt:

Fassade des Krakauer Hauses

Fassade des Stadtarchivs / Gewerbemuseumsplatz

Tunnel: Cinecitta-Wöhrer Wiese / Pilzturmgarten – Garten des Stadtarchivs

Kuratiert von: Kasia Prusik-Lutz

INSELKUNST- EINE DEUTSCH-POLNISCHE KUNSTBEGEGNUNG IM ÖFFENTLICHEN RAUM

In diesem Jahr treffen die Arbeiten von Aldona Kut, die in Krakau lebte und studierte und Sebastian Kuhn aus Nürnberg auf einander. Die beiden Künstler sind miteinander verheiratet. Obwohl sie getrennt voneinander arbeiteten und autonome Werke für die Inselkunst 2022 schufen, entschieden sie sich, sie nahe beieinander zu platzieren. Die Installationen sind durch die Betonarchitektur des Stadtarhchivs verbunden. Aldona Kuts Arbeit besteht aus mehreren Modulen, die sie in der für sie charakteristischen Ästhetik und „Falttechnik“ geschaffen hat. Sie verweisen durch mehrfache Überlagerung und dadurch zustande kommende optische Phänomene auf die Idee einer inneren Landkarte. Die Präsenz eines solchen Werks im Stadtraum und an der Fassade des Stadtarchivs verleiht dessen Kontext eine weitere Facette und öffnet den Weg für vielfältige Interpretationen. Sebastian Kuhns Beitrag im mit dem Titel „Scream of the Butterfly“ ist ein mehrteiliges Werk und wird im Garten des Naturhistorischen Museums zu sehen sein. Die Arbeit richtet sich vom „Balkon“ des Pilzturmgartens mit Form, Farbe aber auch dem Klang von weißem Rauschen an die Bewohner und Besucher der Stadt. Der Künstler spricht in seiner Arbeit oft in direkter Weise die Wahrnehmung der Betrachtenden an.

Aldona Kut, geb. 1976 in Przemysł, ist eine echte Allround-Künstlerin: Sie ist Malerin, Modedesignerin und Bühnenbildnerin. Aldona studierte Malerei an der Akademie der Schönen Künste in Krakau und kam über das Erasmus-Programm an die AdBK Nürnberg, wo sie ihren Master in Stadtforschung und Architektur oben drauf packte. Aldona arbeitet gerne mit Papier und Stoffen. Ihr Projekt im Rahmen der Inselkunst wird sich mit diesen ihr vertrauten Materialien beschäftigen.

Sebastian Kuhn, geb 1977 in Krumsbach, studierte Bildhauerei an der AdBK Nürnberg. Große, farbintensive geometrische Objekte prägen sein Werk. Seine Beiträge für die Inselkunst werden aus den Bereichen der Bildhauerei und Malerei sein.

Kuratorin/Plakatgestaltung/ Text: Kasia Prusik-Lutz

Redaktion: Katharina Uziel 

Krakauer Haus in Zusammenarbeit mit:

Herzlichen Dank an das Stadtarchiv und das Naturhistorische Museum für die Unterstützung des Projekts.