Sympli Romatikó
Welt(t)raumtänzer mit hausgemachten Synthiesounds

20:15  /  21:15  /   22:15  /   23:15

 




Die drei Außerirdischen verlassen ihre Homebase Krakau, um uns mit ihrer interaktiven Performance in ihr ganz eigenes Universum zu entführen. In diesem dreht virtuelle Lyrik ihre Kreise mit pulsierenden algorithmischen Kompositionen, die menschliche Füße auf magische Weise dazu bringen, auf der Tanzfläche zu vibrieren!

 
     


Die Chaostheorie des Trios: Musik ist keine einfache, perfektionistische Abfolge von Ereignissen, sondern unkontrollierbar - es gibt zigfach Varianten von Grau, kein Schwarz und Weiß. Bunt wird es erst, wenn Gebäude durch Zauberhand in buntes Licht getaucht werden…

Am interessantesten sind ergo die Anomalien des Lebens und damit der Musik, die immer dann auftreten, wenn man eine Frage nicht mehr einfach mit ja oder nein beantworten kann, wenn Unbeständiges, Unkontrollierbares die Macht übernimmt. Die Band wartet sehnsüchtig am Rand solcher Ereignisse - weil sie einfach romantisch sind!
Fotos: anjaduda.com

 
 

 

 

 





Bitte beachten:

Garantiert eines der Highlights in jeder Blauen Nacht ist die Burgprojektion! Diesmal mit Kasia & Olaf Prusik-Lutz und ihrer Projektionsgeschichte "Wahnheit".

Kasia Prusik-Lutz gehört zum Quartett, das ab 2016 für die Programmplanung des Kulturzentrums im Krakauer Haus verantwortlich ist.
 
     

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums im Krakauer Haus