35 JAHRE               Eine Veranstaltung zum 35. Jubiläum der Städtepartnerschaft Krakau – Nürnberg

 
Fr
16.00
+ 17.30
Uhr


Fembohaus, Burgstraße 15

 
             

Höfisches Ballett Cracovia Danza
Ensemble alter Instrumente Intrada
Musiker der Hochschule für Musik Nürnberg
und Marie Claire Bär Le Corre

Eine Tanzaufführung rund um den Meister Stoss und die bürgerliche und höfische Welt des 15. Jahrhunderts. Mit Tanzworhshop für Freiwillige.

 

 

 

 

 
     
Während der Aufführung durchwandern Tänzer des höfischen Balletts „Cracovia Danza“ zusammen mit Veit Stoss die bürgerliche und höfische Welt des 15. Jahrhunderts und treffen die Persönlichkeiten, die er in seinen Werken verewigt hat. Das Spektakel bringt uns den Herbst des Mittelalters, die Musik, die Tänze und Kostüme und die Welt des Veit Stoss näher.  
   
Nach der Aufführung, in die auch die Musiker mit ihrer lebhaften Musik integriert sind, laden die Tänzer das Publikum ein, sich unter ihrer Anleitung zu Live-Musik selbst an Tänzen wie der „Basse Danse“ und der „Ronde“ zu versuchen.  
     
Veit Stoss, der Meister, der die Straßen von Krakau und Nürnberg durchwandert: Er beobachtet das Leben der höfischen, städtischen und gewöhnlichen Menschen, er wirft einen Blick auf die Gesichter und das Verhalten verschiedener Persönlichkeiten, und er prägt sich Details wie Kleidung, charakteristische Eigenschaften und Gesten ein.  
     

Jahrelang beschwört er eine magische Welt aus Holz herauf, schafft die Realität um ihn herum neu mit Gestalten aus seiner Fantasie, seinen geheimsten Träumen. Die großartigen Kunstwerke von Meister Stoss geben nicht nur religiöse Legenden wieder, sondern auch alltägliche Geschichten aus dem Leben, der Realität in Krakau und Nürnberg im 15. Jahrhundert.

 
 



Diese Veranstaltung wurde unterstützt aus den Mitteln des Polnischen Ministerium der Kultur und Nationalerbe
 

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums im Krakauer Haus in Kooperation mit der Hochschule für Musik