10- 22.12.2005: Polnischer Weichnachtsmarkt im Biergarten des Krakauer Hauses
  Das Unternehmen erschien etwas riskant: Weihnachtsmarkt im Biergarten - ob die Besucher kommen?
Fern vom grossen, berühmten Christkindelsmarkt, versteckt in der Stadtmauer, wurden 4 Marktbuden aufgestellt mit polnischem Handwerk, Süssigkeiten, Schmuck, Berstein, Holzengel, Weihnachtskugeln und und und...
Unter einem grossen Gartenschirm, mit polnischen Weihnachtslieder im Hintergrund, konnte man aus der täglich wechselnden Karte probieren und sich gegen die Kälte mit einem heissen Bier oder einem "tollwütigen Hund" wappnen.
Die "Nürnberger Nachrichten" schrieben: "Borschtsch und Bernstein: Das Krakauer Haus veranstaltet polnischen Weichnachtsmarkt auf der Stadtmauer". Es wurde ein Erfolg. Nächstes Jahr wieder, grösser, noch besser :-)
     


Ryszard Krynicki liest (09.12 )

Wieder ein Fest der polnischen Literatur im Krakauer Haus - Dichter, Übersetzer, Vermittler zwischen den Kulturen und Verleger Ryszard Krynicki liest aus seinen Gedichten und spricht mit dem Publikum mehr...

 


Adam Zagajewski liest (25.11 )

"Ein großer polnischer Dichter ist zu uns gekommen; durch seine Anwesenheit wird das Krakauer Haus, diese polnische Enklave in unserer Stadt, für ein paar Stunden zu einem Hauptort der polnischen Poesie. Herzlich willkommen, lieber Adam Zagajewski!" mehr...

     


Klassik im Turm - Junge Talente:
Cyprian Kohout, Violoncello

Am 6.11 spielte im Krakauer Haus Cyprian Kohout. Der 24-jährige Student der Krakauer Musikakademie studierte bei vielen herausragenden Musikern in Berlin, Stuttgart und Warschau und konzertierte bereits im Rahmen mehrerer bedeutenden Veranstaltungen in Krakau (u.a. neben Ivan Monigetti oder bei einem Konzert zu Ehren von Krzysztof Penderecki). Im Krakauer Haus wurde er am Klavier von Krystyna Musial begleitet.

 


Slawomir Shuty
in einem Zwiegespräch mit Nora Gomringer (05.11 )

Slawomir Shuty, geb. 1973, Prosaschriftsteller, Fotograf, Underground-Filmemacher, Performer. Für sein Buch "Zwal" erhielt er 2004 den renomierten Preis der Zeitschrift "Polityka".
Nora Gomringer, geboren 1980, bestritt als einzige Frau das Finale der Stuttgarter National Slam Meisterschaften, und wurde 2004 zur „besten deutschen Performance Poetin“ gewählt. mehr...

     
     


ALCHEMIA Im Krakauer Haus
mit Cracow Klezmer Band und Boguslaw Bachorczyk

Das »Alchemia« ist der angesagteste Club Krakaus. Es bietet mitten in Kazimierz (dem ehemals jüdischen Stadteil) der neuen Kulturszene eine Bühne und veranstaltet Ausstellungen, Konzerte, Performances, Poetry Slams...

Bei uns präsentierte es am 14. 10 »The Cracow Klezmer Band« und zwei Ausstellungen! mehr...


Buchpräsentation - Marta Kijowska,
Krakau. Spaziergang durch eine Dichterstadt
(28.09 )

Marta Kijowska, 1955 in Krakau geboren, studierte Germanistik, lebt in München als Journalistin und Dozentin, Übersetzerin und Lexikonredakteurin.

Sie las Ausschnitte aus ihrem neuen Buch über die "literarische Hauptstadt Polens". mehr...

   
   


Klassik im Turm -
„Trio Portento“ spielte Astor Piazolla (02.10)

Ein Abend mit den feurigen Rhythmen des berühmten Argentiniers in einer polnischen Interpretation. mehr...

 


Zwischen Poesie und Bigos:
„Lange Absätze“, eine Performance der Gruppe Bankomat

Die beiden Autoren Adam Wiedemann und Tobiasz Melanowski sowie die Übersetzerin Monika Sternmann präsentierten ihr gemeinsames Poem.
Die Musik füllte die Lücken im Text, der Text wertete die Musik auf. Die auf einen Bildschirm projizierten Bilder lösten die etwas angespannte Stimmung.

 
   
   

Musik im Turm:
Que Passa - Heisse Rhythmen aus Krakau

Nicht umsonst werden Polen Latinos der Osteuropa genannt ;-) Die Jungs kommen aus Krakau und zaubern aus ihren Instrumenten eine Mischung aus spanischer Leidenschaft und slawischer Melancholie.. Köstlich! mehr...
 


BLAUE NACHT 2005
"Motion Trio"
und Pustespiele...

Da das Motto dieses Jahres "Luft" und "Wind" war, präsentierte das Krakauer Haus "Quetschmusik" und eine Videoinstalation, die vom Pusten handelte... mehr...

 
     
     


Kino im Turm: „Die Mitte“
eine Filmvorführung und Disskusionsrunde
mit dem Regisseur Stanislaw Mucha

Wo befindet sich die geographische Mitte Europas? Gleich ein Dutzend Orte im Umkreis von zweitausend Kilometern erhebt Anspruch darauf, das "Zentrum" zu sein. Und so begibt sich der polnische Regisseur Stanisław Mucha mit seiner Crew auf eine Odyssee kreuz und quer durch den Kontinent auf der Suche nach der einzigen, der "wahren Mitte" in dem mit Mitten übersäten Erdteil...

 


Deutsche und Polen: „Lachen wir anders?“
27. 06. 2005

Ein Dialog zwischen Dr. Olaf Kühl, Übersetzer (übertrug vom Polnischen ins Deutsche u.A. Werke von Gombrowicz, Stasiuk, Masłowska), Preisträger des diesjährigen Karl-Dedecius-Preises der Robert Bosch Stiftung für die herausragenden deutschen und polnischen Übersetzungen sowie für die Vermittlungsarbeit zwischen den Nachbarländern, Dr. Alina Jurasz, Universität Wrocław/Breslau und dem Publikum.



 
     
     

„Typisch deutsch? - Zwischen Selbst- und Fremdbild“
12. 05. 2005
Was ist typisch deutsch? Wie werden „die Deutschen“ von Polen gesehen, wie sehen sie sich selbst? Es sprach Leszek Żyliński, Professor im Lehrstuhl für Germanistik der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Thorn

Wettbewerb für alle, die Polnisch lernen
22. 04. 2005
Eine gemütliche und äusserst vergnügliche Runde: Polnisch lernende Deutsche trugen polnische Gedichte vor. Der Gewinner wurde von Publikum gekürt: Tristan Vogt mit dem Gedicht "Pewna żaba była słaba..."

Michael Zeller – „Die Reise nach Samosch“
5. 04. 2005

Ein Autorenabend mit Buchvorstellung.

Junge Talente: Natalia Koziarz, Piano
3 .04. 2005

Mit 19 Jahren gewann Natalia Koziarz bereits den ersten Preis im Polnischen Pianowettbewerb „Witold Lutosławski – Polnische Musik des 20. Jahrhunderts“.

Duo mit Werken für Klavier und Flöte
18. 03. 2005

Teresa Kaban, Piano, Henryk Błażej, Flöte: Das Duo trat bereits in ganz Polen auf, in 19 europäischen Ländern, in den USA, im Nahen und Fernen Osten und besonders häufig in England, in berühmten Konzertsälen wie der Wigmore Hall, St.Martin-in-the Fields, Barbican Center u.a.

 


Jazzkonzert am Valentinstag
Beata Przybytek Quintet

Der Veranstaltungsraum war knallvoll... die Stimmung heiss... die Musik und die Stimme der Vokalistin gingen unter die Haut... ein musikalischer Leckerbissen!

mehr... (mit Soundproben)