ab
Fr
Am Bauzaun um die Lorenzkirche:
„Glanz“ – Veit Stoß Altar in der Marienkirche in Krakau
 
     

Andrzej Nowakowski erhielt eine einmalige Chance das Veit Stoß Altar in der Marienkirche in Krakau in Nahaufnahmen zu fotografieren. Mit Hilfe von speziellen Gerüsten, einer theatralischen Beleuchtung und Technik der Makrofotografie bringt er das monumentale Werk des berühmten Nürnberger detailliert und faszinierend nahe. Auch die neuesten Errungenschaften der Fototechnik und der Bildbearbeitung ermöglichen zum ersten Mal die Nuancen des Werkes zu entdecken und zu präsentieren.

30 großformatige Ausdrucke werden im öffentlichen Raum in Nürnberg präsentiert – und das am geeignetsten Ort für diese Ausstellung: Mitten in der Stadt, am Bauzaun um die Lorenzkirche, in der der berühmte „Engelsgruß“ von Veit Stoß hängt.

Dieser Ort der Ausstellung betont die Verbindung zwischen Nürnberg und Krakau, die im Leben von Veit Stoß eine zentrale Rolle spielte: der Künstler stammte aus Nürnberg, war in Krakau zu Ruhm und Reichtum gekommen und kehrte doch aus Heimweh nach Nürnberg zurück.

Über seinen Lebensweg und seine Werke wird in einem Vortrag am 1.10.2011 Dr. Thomas Eser, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Germanischen Nationalmuseums erzählen. Andrzej Nowakowski, Autor der Fotoausstellung „Glanz“ wird an demselben Abend das gerade eben erschienene gleichnamige Fotoalbum präsentieren. An diesem Abend werden auch die Gewinner eines Wettbewerbes ermittelt (Hauptpreis: ein Wochenende in Krakau für zwei).

 

 
 
 
 

 

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums im Krakauer Haus


Gefördert aus Mitteln der Stiftung für      
deutsch-polnische Zusammenarbeit