Di
20.00
 

„Hope“ - Kinopremiere mit Regisseurgespräch Stanislaw Mucha
im Metropolis Kino, Stresemannplatz 8,
Kartenreservierung +49 911 538848

 


 
 
 


   
 

 

 

 
  Eine angeregte Diskussion nach dem Film. Fotos: Krzysztof Nowak, danke!    

 

 

 


"Hope" ist die Geschichte einer Erpressung. Francis, ein junger Mann von Anfang zwanzig, dokumentiert, wie ein angesehener Galerist und Kunstsachverständiger ein Altarbild aus einer Kirche stiehlt. Doch statt Geld oder Sachleistungen zu verlangen, besteht er lediglich darauf, dass das Bild in die Kirche zurückgebracht wird. Ein Idealist, oder ein Verrückter?
 
Stanislaw Mucha, Regisseur der preisgekrönten Dokumentarfilme ABSOLUT WARHOLA und DIE MITTE, hat mit HOPE seinen ersten Spielfilm gedreht. Basierend auf einem Drehbuch von Krzysztof Piesiewicz, der lange Jahre als Koautor für Krzysztof Kieslowski arbeitete, gelang Mucha ein leises, bewegendes Drama über Schuld, Vertrauen und vor allem Hoffnung.

Deutschland/Polen 2007, Regie: Stanislaw Mucha, Buch: Krzysztof Piesiewicz
Darsteller: Rafal Fudalej, Wojciech Pszoniak, Kamila Baar, Zbigniew Zamachowski, Zbigniew Zapasiewicz


 
       
 
   
 
       

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums im Krakauer Haus