So
19.00
 

10 Jahre Klassik im Turm
Jubiläumskonzert

 
             
  Seit nunmehr 10 Jahren finden im Krakauer Haus Klassik-Konzerte statt. Besonders beliebt wurde die Reihe „Junge Talente“, ins Leben gerufen und geleitet von Krystyna Musial.  
   
Am Sonntag den 15 Oktober hat sie, selbst am Klavier begleitend, etliche Gäste eingeladen, um gemeinsam mit ihnen und dem Publikum das zehnjährige Jubiläum zu feiern.

Als erste trat vor dem zahlreichen Publikum Melinda Herfet (Flöte), die mit ihren 10 Jahren bereits mehrfache Preisträgerin bei “Jugend Musiziert” ist - mit folgendem Programm:

Georges Bizet - Intermezzo für Flöte und Klavier
G. F. Händel - Sonata IV
Larghetto (1. Satz)
Gavotta (Schlußsatz)
Henry Mancini - Baby Elephant Walk
(Filmmusik zu "Hatari")  
 
   
Filip Paluchowski (17), der nach ihr auf die Bühne kam, hat die ersten Klavierstunden mit fünf Jahren bei Ludger Körholz in Trier erhalten. Seit 2001 nimmt er Klavierunterricht bei der Absolventin des Mokauerer Konservatoriums Alla Fastovskaja.

Er ist mehrfacher Preisträger bei “Jugend Musiziert”; im Jahr 2001 wurde ihm der 1. Preis im Landeswettbewerb in der Trio-Wertung zuerkannt. Seit 1999 war Filip Mitglied des Trierer Kinderkonzertchores unter der Leitung von Manfred May. Im selben Jahr stand er als kleiner Schornsteinfeger, in Benjamin Brittens gleichnamiger Kinderoper auf der Bühne. Es folgten die Kinder-Solorollen im Trierer Stadttheater in Puccinis “La Boheme” und Janáceks “Schlaues Füchslein”.
 
   

2003 begann er die C-Ausbildung an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier ,die er 2005 schon fast vollständig abgeschlossen hat.  Seit 2004 ist Filip Mitglied des Trierer Kammerchores “Cantores Trevirenses” ,vor dem er 2006, bei Konzerten, teilweise als Dirigent stehen durfte.

Im Krakauer Haus spielte er:

Claude Debussy - Clair de lune
Frederic Chopin - Etüde f-moll
Sergei Rachmaninow - Präludium g-moll

 
   

Karolina Piatkowska spielte bereits im Krakauer Haus vor 9 Jahren, noch als Kind. Damals bezaubertedas Mädchen den Geigenbauer Gottfried Raabs so , dass er ihr eine Geige lieh. Das wertvolle Instrument durfte sie bis heute behalten. Am Jubiläumsabend spielte sie - begleitet am Klavier von Piotr Nowicki:

W.A.Mozart - Sonate F-Dur KV 376
C.Debussy -Sonate für Violoncello und Klavier
B.Bartok -Tänze aus Siebenbürgen

 

 
   

Der gönerhafte Mäzen war auch diesmal unter dem Publikum, mit einer Überraschung: Ab diesem Sonntag gehört die Geige der jungen Konzertmeisterin und preisgekrönten Musikdozentin...

Kein Wunder, dass alle sichtbar gerührt waren und dass sich die Musikerin öfters die Tränen aus den Augen wischen musste...

 

Fotos: Krzysztof Nowak

 
   
 


 

Eine Veranstaltung des Kulturzentrums im Krakauer Haus