Das lange Warten hat endlich ein Ende: die 14. Filmwoche kommt! Wir sehen uns wieder im Cinnecita, am 2. Mai, um gemeinsam den Film anzuschauen, der sich als der größte Kassenschlager seit Jahrzehnten erwiesen hat: Klerus von Wojciech Smarzowski. Der Filmemacher Smarzowski zeigt gerne die Schattenseiten der (polnischen) Gesellschaft – in überspitzten, bitterbösen, aber auch oft humorvollen Bildern. Unvergesslich die Hochzeit (Wesele), die wir in der ersten Ausgabe der Polnischen Filmwoche gesehen haben, später Das Haus des Bösen (Dom zły) und Die Rose (Róża). Einige der Besucher/innen der Polnischen Filmwoche haben den Eröffnungsfilm vielleicht bereits gesehen – und doch sollen Sie sich die Vorführung nicht entgehen lassen, denn nach dem Film erwartet Sie ein Gespräch mit Janusz Gajos!

14. POLNISCHE FILMWOCHE:

2. bis 8. Mai 2019

im Cinecitta

PROGRAMM

„Fajny Film“ e. V.

Die über 1000jährige Geschichte der deutsch-polnischen Nachbarschaft hat gute und schlechte Zeiten erlebt. Damit das Verhältnis zwischen den Menschen unabhängig von der politischen Situation gut wird und bleibt, wollen wir Verständnis für das Andersartige und Fremde wecken, Toleranz und kulturelle Vielfalt, aber auch Interesse für die Filmkunst fördern und politische Diskussionen anregen.

Um diese Ziele zu realisieren hat eine Gruppe von Enthusiastinnen und Enthusiasten den Verein „Fajny Film“ gegründet. Der, unserer Meinung nach, für beide Sprachen verständliche Vereinsname gibt die Hauptrichtung unserer Aktivitäten wieder.

Als einen Schritt in Richtung offene Stadtgesellschaft sehen die Vereinsgründer/innen nämlich die Durchführung der jährlich stattfindenden Polnischen Filmwoche sowie die Realisation von anderen internationalen Kulturprojekten für ein breites Publikum.

Festivalleitung: Grażyna Wanat

Förderer: Stadt Nürnberg; Stadt Krakau; Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg; Krakauer Haus; Krakauer Turm Verein e.V. 

Plakat: Kasia Prusik-Lutz