navi3x1.gif
   
20.04
SO

19.00 Uhr
Cinecitta

Reservat
(Rezerwat)

Komödie, Polen 2007
Nach dem Film: Publikumsgespräch mit dem Hauptdarsteller, Marcin Kwasny


Der Debütant Łukasz Palkowski nimmt die Zuschauer auf eine filmische Reise in jene Winkel Warschaus mit, die man kaum in offiziellen Reiseführern findet.

Der Fotograf Marcin Wilczyński zieht nach der Trennung von seiner Freundin in ein verfallenes Haus im verrufenen Warschauer Stadtteil Praga ein. Der Hausbesitzer betraut ihn mit der Aufgabe, Fotos zu schießen, die den Verfall des Hauses belegen. Beim Fotografieren entdeckt Marcin eine vollkommen unbekannte Welt, die ihn nach und nach zu faszinieren beginnt.

Seine Schwäche für die sinnliche Friseurin Hanka bringt ihm Scherereien mit dem bei ihr untergetauchten Kriminellen Rysiek. Ärger hat Marcin auch mit einem rothaarigen Bengel, der ihm zuerst Scheiben und Spiegel einschlägt und später auch seine Kamera maust. Das alles ist jedoch erst der Anfang der Ereignisse, die das Leben Marcins umkrempeln, ihm neue Freunde und Feinde bescheren.

Eine Erzählung über drei scheinbar unterschiedliche Menschen deren Begegnung ihre einander fremden Welten aufeinanderprallen lässt.

Jeder von ihnen wird die grundlegenden Begriffe, wie Moral, Loyalität und Freundschaft infrage stellen und neu definieren müssen. Die innere Metamorphose der Hauptfiguren ist jedoch erst der Anfang… Die wichtigste Frage ist die nach der Wahl – beschreitet man den neugefundenen Weg oder fügt man sich dem bisherigen Schicksal?

Eine rasante Komödie über das „Dorf" in der Stadt und auch ein Film über das heutige Polen und das was zum Vorschein kommt, wenn der Lack der Vorurteile abblättert.

 



Während der Dreharbeiten. Manche Darsteller sind die "echten" Bewohner des Stadtteils. Das Drehbuch entstand auf Basis der eigenen Erlebnisse des Hauptdarstellers, Marcin Kwasny.

Regie

Lukasz Palkowski
Produktion
Paisa Film
Dauer
102 Min.
Drehbuch
Marcin Kwasny, Lukasz Palkowski
Musik

Sebastian Krajewski

Kamera

Pawel Sobczyk

Darsteller:
Marcin Kwasny als Marcin Wilczynski
Sonia Bohosiewicz als Hanka B.
Grzegorz Palkowski als Grzes
Tomasz Karolak als Rysiek
Artur Dziurman als Roman
Violetta Arlak als Kioskfrau
Jan Stawarz als Säufer
Mariusz Drezek als Herausgeber Marek, Kumpel von Marcin
Krzysztof Janczar als Hausbesitzer
Ryszard Chlebus als Installateur "Was"
Waldemar Czyszak als Installateur Marian "Nijaki"
Bozena Adamek als Mutter von Grzes

 

Preise und Auszeichnungen

  • Łukasz Palkowski - Paszport Polityki 2007 in der Kategorie FILM
  • Sonia Bohosiewicz - Zbyszek Cybulski-Preis – gestiftet von der Monatsschrift KINO
  • 32. Festival des Polnischen Spielfilms Gdingen
    - Preis für den besten Erstfilm (beste Regie)
    - Preis für die beste Nebendarstellerin

       ( Sonia Bohosiewicz)
    - Preis des Vorsitzenden des Polnischen Fernsehens „Hoffnung des Polnischen Films“ - Sonia Bohosiewicz
    - Bester Schnitt - Paweł Witecki
    - Publikumspreis Silver Screen
    - Journalistenpreis
  • Tarnower Filmpreis
    - Silberstatue Leliwita - Sonderpreis
    - Preis der Jugendjury
  • Kösliner Filmtreffen "Junge Menschen und Film"
    - Sonderpreis der Jury
    - Preis für die beste erste Rolle als Hauptdarstellerin - Sonia Bohosiewicz
    - Preis der Jugendjury
    - Publikumspreis
    - Journalistenpreis
  • Iner Filmsommer
    - „Goldener Fisch“ für den besten polnischen Spielfilm
  • Film- und Kunstfestival "Zwei Ufer" Kazimierz Dolny - Janowiec
    - Publikumspreis
 
     
     
 

 

 

 
 

Regisseur Łukasz Palkowski

Sein Debüt war ein Kurzfilm „Unsere Strasse“, der ihm den Hauptpreis auf dem Warschauer Filmfestival mit dem Schwerpunkt Jüdische Kultur brachte. Er wirkte als zweiter Regisseur bei mehreren Produktionen mit, bis er seinen ersten Spielfilm realisierte. „Reservat“ wurde von Preisen überschüttet und erfreute sich einer grossen Popularität beim polnischen Kinopublikum. Der Film wurde auch – unter 900 Produktionen aus der ganzen Welt – zur Sektion International Discoveries 56. MFF in Mannheim-Heidelberg qualifiziert.