navi3x1.gif
   

22.04
So

19.00 Uhr
Cinecitta

Psychothriller, Polen 2006

 

Palimpsest

Produktion
Studio Filmowe ZEBRA
 

 

Dauer
80 Min.
 

Der Hauptheld von Palimpsest ist der Polizeiinspektor Marek, ein Mann am Rande psychischer Auflösung, welcher versucht, einen komplizierten Mordfall zu lösen. Alles weist darauf hin, dass der Mord von jemandem begangen wurde, der dem Opfer sehr nahe stand. Der Mörder verwischt jedoch geschickt die Spuren, verzwickt die Motive, schwört sinnliche Wahrnehmungen und Erinnerungen herauf. Die im Film erzählte Geschichte spielt auf zwei Ebenen – zum einen ist es die Kriminalgeschichte, die das Gerüst des filmischen Geschehens darstellt, zum anderen sind es die sich in der Psyche des Hauptdarstellers abspielenden Prozesse.
Die plastische Verknüpfung des Bildes, des Tons und der Musik zieht den Zuschauer in verborgene Winkel Mareks Bewusstseins hinein. Der Zuschauer wird sich der Frage stellen müssen, was real und was phantasmagorisch ist, wo die Grenze zwischen der Realität und unserer Realitätsvorstellung verläuft, was Leid sinnvoll und unser Leben wirklich lebenswert macht.

Auszeichnungen:

  • Festival MFF in Winston - Salem - Preis für herausragende technische Errungenschaften

Hintergrund:

Ein Palimpsest (griechisch: palimpsestos - wieder abgeschabt) ist eine antike oder mittelalterliche Manuskriptseite oder -rolle, welche beschrieben, durch Schaben oder Waschen gereinigt und danach neu beschrieben wurde (lat. codex rescriptus). Es ist der Vorgang des Wiederbeschreibens den man - entgegen der etymologischen Bedeutung - als Palimpsestieren bezeichnet.

Regie
Drehbuch
Musik
Bartłomiej Gliniak
Kamera
Arkadiusz Tomiak

Darsteller: Andrzej Chyra, Robert Gonera, Magdalena Cielecka, Henryk Talar, Adam Ferency, Jacek Braciak, Tomasz Sapryk, Arkadiusz Jakubik, Adam Kamień, Mirosław Zbrojewicz, Grzegorz Warchoł

 
     
     
 

Konrad Niewolski (* 1972 in Warschau) Studierte Physik an der Warschauer Uniwersität, wie auch Verwaltung und Internationale Beziehungen an der Hochschule für Bussiness und Verwaltung. Filmografie: D.I.L (2002), Symetria (2003, vielfach preisgekrönt), Job (2006), Palimpsest (2006)