navi3x1.gif


 


Kommkino im Künstlerhaus, Königstraße 93, 90402 Nürnberg

Sonntag, 8.5.2016
18.45 Uhr

WAŁĘSA, MANN AUS DER HOFFNUNG
WAŁĘSA, CZŁOWIEK Z NADZIEI
2013

OmdU

Regie: Andrzej Wajda
Dauer: 119 Min.
Drehbuch: Janusz Głowacki
Kamera: Tomasz Kuzio, Kacper Zieliński, Maciej Lisiecki
Produktion: Akson Studio
Musik: Paweł Mykietyn
Darsteller: Robert Więckiewicz, Agnieszka Grochowska, Maria Rosaria Omaggio u.a.

 

Andrzej Wajda, der bekannteste polnische Regisseur, Oscarpreisträger (fürs Lebenswerk) und Träger des Goldenen Ehren-Bären (Berlinale 2006) ist dieses Jahr 90 geworden. Sein Werk prägte immer wieder die Geschichte seiner polnischen Heimat. Heute positioniert sich Andrzej Wajda, der immer noch im politischen Diskurs seine Stimme erhebt, eindeutig auf der Seite der Protestbewegung gegen die aktuelle nationalkonservative Regierung. Sein Klassiker «Der Mann aus Marmor» aus dem Jahr 1977 war eine schonungslose Kritik am stalinistischen System in Polen. «Der Mann aus Eisen» arbeitete 1981 die Geschichte der Streiks an der polnischen Ostseeküste und das Ringen um freie Gewerkschaften auf. Die Filmbiografie «Walesa. Mann der Hoffnung» bildet den Abschluss seiner «Danziger Trilogie» und erzählt die Geschichte des legendären Anführers der antikommunistischen Gewerkschaft Solidarnosc, der sich heute aufgrund von kürzlich veröffentlichten Unterlagen des kommunistischen Geheimdienstes aus den 70-Jahren einem massiven Vorwurf stellen muss: er soll während seiner ganzen aktiven politischen Zeit als Spitzel gewirkt haben.