navi3x1.gif


 


 

SONNTAG, 8.5.2016
21 Uhr

The Here After (Polnisch: Intruz)

Polen, Schweden, Frankreich 2015
Regie: Magnus von Horn
101 Min., OmeU
Drehbuch: Magnus von Horn

Produzent: Madeleine Ekman, Mariusz Wlodarski
Kamera: Łukasz Żal
Schnitt: Agnieszka Glińska
Weltvertrieb: TrustNordisk
Produktionsfirma: Zentropa International Sweden AB; Lava Films
Darsteller: Ulrik Munther , Mats Blomgren , Wieslaw Komasa , Alexander Nordgren , Loa Ek , Ellen Jelinek u.a.

 

Kaum jemand hätte erwartet, dass „The Here After“ die wichtigsten Preise auf dem letzten polnischen Filmfestival Gdynia abräumte - sprach doch die eher leise Erzählweise zum einen und die Tatsache, dass nicht ein Wort polnisch gesprochen wird zum zweiten eher dagegen. Zudem spielt der Film in der schwedischen Provinz – was im Werdegang des jungen Regisseurs liegt, der aus Schweden stammt und aber in Polen lebt.
Der 17-jährige John hat seine Gefängnisstrafe wegen Mordes an seiner Freundin abgesessen und will von vorne anfangen. Weder sein eigener Vater noch die Dorfgemeinschaft ist erfreut über die Rückkehr des jungen Mannes. Seine Tat ist weder vergessen noch vergeben. Er wird von allen Seiten angefeindet. In John bauen sich dieselben Aggressionen auf, die ihn ins Gefängnis gebracht haben. Die Katastrophe scheint vorprogrammiert…