navi3x1.gif


 



C I N E C I T T A

DO., 08.05.2014
20 Uhr

Dziewczyna z szafy
Das Mädchen aus dem Schrank


PL 2012
Regie: Bodo Kox
Dauer: 90 Min.
Drehbuch: Bodo Kox
Kamera: Arkadiusz Tomiak
Produktion: Wytwórnia Filmów
Dokumentalnych i Fabularnych (Warszawa)
Musik: Joanna Halszka Sokołowska,
Filip Zawada
Darsteller: Magdalena Różańska,
Wojciech Mecwaldowski, Piotr Głowacki, Eryk Lubos, Teresa Sawicka, Magdalena Popławska,
Sebastian Stankiewicz, Wojciech Kalarus, Marcela Stańko, u. a.

Jacek ist knapp über dreißig, hat Glück bei Frauen und einen guten Job. Er wohnt zusammen
mit seinem Bruder Tomek. Ihre Eltern sind vor Jahren verstorben, daher ist Jacek alleiniger Betreuer von Tomek. Tomek ist sehr verschlossen, er leidet an einem Gehirntumor und hat ein ungewöhnliches Hobby: er steigt gerne aufs Dach, sieht in den Himmel und stellt sich fliegende Zeppeline vor. Jacek befasst sich mit der Kreierung von Webseiten und arbeitet zuhause. Die Wohnung verlässt er nur ab und zu, um sich mit einem Kunden oder mit einer Frau zu treffen. In dieser Zeit wird Tomek von der neugierigen Nachbarin betreut. Eines Tages kann sie sich jedoch seines kranken Bruders nicht annehmen und Jacek klopft an die Tür des geheimnisvollen rothaarigen Mädchens Magda, das gegenüber wohnt. Magda ist menschenscheu und verfällt in eine immer tiefere Depression. Sie flüchtet sich in den Schrank und Tomek scheint die ihn umgebende Welt überhaupt nicht wahrzunehmen. Als Tomek sie kennenlernt, ist er von ihrer mysteriösen Art fasziniert und fängt langsam an, tiefe Gefühle zu entwickeln, zu denen er bisher noch nie im Stande war... Zwischen beiden entkeimt eine Freundschaft – eine merkwürdige Beziehung.

Bodo Kox ist zwar ein Spielfilm- Debütant, aber ein erfahrener Filmemacher.
Über viele Jahre drehte er unabhängige Filme und galt als „Ikone des polnischen Off“. In seinen Autorenfilmen gewöhnte er die Zuschauer an wuchernde Ästhetik: seine Streifen waren voller absurden Humors, ein Witz jagte den anderen.

Nach dem Film: Publikumsgespräch mit Gästen:
 Bodo Kox (Regisseur)  und  Wojciech Mecwaldowski (Darsteller)mehr...