navi3x1.gif
   

Röschen // Różyczka


7.04.2011

Do., 20:00 Uhr


C I N E C I T T A


Regie: Jan Kidawa-Błoński · Polen, 2010

Produktion: Wytwórnia Filmów Dokumentalnych i Fabularnych (Warszawa)

Dauer: 118 min.

Drehbuch: Maciej Karpiński, Jan Kidawa-Błoński

Musik: Michał Lorenc

Kamera: Piotr Wojtowicz

Darsteller: Andrzej Seweryn, Magdalena Boczarska, Robert Więckiewicz, Grażyna Szapołowska, Jan Frycz, Jacek Braciak, Krzysztof Globisz u. a.


Die Geschichte ist inspiriert von tatsächlichen Ereignissen (u.a.von Paweł Jasienica und seiner zweiten Frau Zofia O‘Bretenny, die Jahre später als Agentin von SB enttarnt wurde, weil sie ihren eigenen Mann bespitzelt hat). Vor dem Hintergrund der stürmischen 60-er Jahre geht es um ein gefährliches Spiel der Gefühle zwischen einem anerkannten Schriftsteller, seiner schönen jungen Frau und ihrem Liebhaber.

Ein bekannter Schriftsteller erlebt eine Romanze mit einer viel jüngeren schönen Frau. Trotz des Altersunterschieds, der in der Umgebung eine Empörung hervorruft, trotz der Differenz in Ausbildung und Position heiratet der Intellektuelle diese attraktive „Nobody Frau“. Von Gefühlen verblendet, vermutet er nicht, dass ihre kontroverse Beziehung kein Zufall sein kann.

Er weiß nicht, dass seine Partnerin sich seit langem heimlich mit einem anderen Mann trifft, mit dem sie nicht nur eine große Leidenschaft, sondern auch eine gefährliche Intrige verbindet. Eingebettet in das unmoralische Verhältnis mit dem Agenten gibt sie ihm Informationen weiter, die den Schriftsteller kompromittieren sollen. Die erotische Faszination des Liebhabers wandelt sich allmählich in ein tiefes Gefühl, obgleich die Frau sich bewusst ist, dass sie nur als ein Werkzeug des Geheimdienstes gebraucht wird.