navi3x1.gif
   

 

6.04
2011

Mi

20.00 Uhr

E-Werk

Erlangen

Clubbühne

„My litte Bess“ – Filmprojekt mit Livemusik in der Clubbühne

PL, 2011, 50 Min. // Regie: Roman Przylipiak // Musik: Blindead, “Affliction XXIX II MXMVI” // Text: Piotr Kofta  // Stimme aus dem Off: Julia Jentsch // Bess: Olga Przylipiak      

Das Projekt „My Little Bess“ verbindet in ungewöhnlicher Weise eine literarische Vorlage mit Filmbildern und Livemusik. Der innere Monolog eines autistischen Mädchens wird von einer weiblichen Stimme aus dem Off erzählt. Die Stimme ist die einer erwachsenen Frau, der gesprochene Text und die Bilder auf der Leinwand handeln jedoch von einem Kind. Die Welt ist in einer beunruhigenden Weise dargestellt: die poetischen, wie aus dem Traum stammenden, sich tranceartig wiederholenden Kinderspielszenen gehen nahtlos in Bilder über, die Angst und Entsetzen ausstrahlen – und hauptsächlich von der Fassungslosigkeit der Eltern bestimmt sind. Ein Zwiespalt wird auf mehreren Ebenen sichtbar und hörbar: die ruhige, friedliche Stimme der Erzählerin, das leicht lächelnde Gesicht des Mädchens, das durch ihre eigene Welt wandert. Und die rockballadenartigen, harmonischen Melodien wechseln sich ab mit düsteren, rauen und metallischen Vokalpartien.

Die Band Blindead wurde 1999 in Gdynia gegründet, ihr letztes Album “Affliction XXIX II MXMVI” erntete viele sehr positive Kritiken. Ihre Musik lässt sich nicht eindeutig einordnen – sie ist zum einen illustrativ, „filmisch“, elektronisch und ambientartig – aber auch streckenweise aggressiv und hart.





Patryk Zwolinski - vocals

Marek Zielinski - guitars

Mateusz Smierzchalski - guitars

Konrad Ciesielski - drums

Piotr Kawalerowski - bass

Bartosz Hervy - keys + electronics