navi3x1.gif
   
25.04.
2010

So

20.00 Uhr
Cinecitta

Ich bin dein     ////    Jestem TwÓj PL 2009


Der Film basiert auf einem Theaterstück von Judith Thompson, deren Geschichten gern als „grauenvoll“ und „alptraumhaft“ charakterisiert werden. Es geht um Verrat und Betrug, um Sehnsucht nach Zugehörigkeit, um Rivalität unter Geschwistern, um Obsessionen, Schwangerschaft und Geburt und um eine - faszinierend gespielte – vergiftete Mutter-Sohn Beziehung. Die gezeigte Welt wirkt beinahe surrealistisch, denn die meisten Protagonisten sind auf eine bizarre Weise instabil und handeln irrational – aber vielleicht auch dadurch erscheinen sie seltsam attraktiv. Ein frappierendes Melodram über verlorene Seelen, die in eigenen Bessesenheiten hoffnungslos versinken.

Dorota Kolak (in der Rolle der Mutter) erhielt den Preis für die beste weibliche Nebenrolle beim 34. Polnischen Fimfestival in Gdynia.

Regie, Kamera

Produktion

Barbara Grzegorzek , Mariusz Grzegorzek

Dauer
105‘
Drehbuch
Mariusz Grzegorzek
Musik

Radosław Ochnio , Mariusz Grzegorzek

Kamera

Szymon Lenkowski

Darsteller:
Małgorzata Buczkowska-Szlenkier , Mariusz Ostrowski, Roma Gąsiorowska, Dorota Kolak, Ireneusz Czop, Lech Mackiewicz, Dorota Kiełkowicz, Anna Sarna, Paweł Audykowski, Andrzej Niemyt, Leon Kelcz, Wojciech Gawin, Daria Bodziona, Blanka Kamieniecka, Monika Urbańska, Justyna Sicińska, Bogdan Cichy, Agata Minkuszek, Bartłomiej Szubski, Martyna Lesiak, Jakub Malinowski, Piotr Gudała, Dariusz Pacura, Kamil Furmaniak, Kamil Górniak, Adam Grzegorczyk, Mateusz Pysz, Łukasz Pietrzak, Wiktor Szewczyk, Angelika Bednarek, Joanna Zajączkowska, Aleksandra Pacura, Dawid Szczygielski, Andrzej Chodak, Marek Kowalczyk

 


 
     
     
 

 

 

 
 

Regisseur Mariusz Grzegorzek
(auf dem Foto rechts)

Der Regisseur Mariusz Grzegorzek (Jahrgang 1962), machte mit symbolisch dichten, emotional expressiven Kurzfilmen auf sich aufmerksam. Bekannt auch als Theaterregisseur, Autor der Videoclips und Grafiker. Es verfilmt oder inszeniert meistens psychologische Dramen, oft aus der englischen und amerikanischen Literatur.